Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 27.09.2017

Altortbelebung und Wohnbauförderung

Im Mai 2013 wurde die kommunale Förderrichtlinie "Altortbelebung und Wohnbauförderung" eingeführt. Damit können private Eigentümer in den Genuss von finanziellen Förderungen kommen, wenn sie Maßnahmen ergreifen, die unsere Altorte lebendig erhalten.

 

Hierunter fällt die Sanierung von leer stehenden Wohnhäusern oder der Ausbau von ehemaligen landwirtschaftlichen Betriebsgebäuden, um sie künftig für Wohnen oder Kleingewerbe zu nutzen. Wird auf einer bisher unbeplanten Gartenfläche ein neues Haus errichtet oder ein altes Gebäude zum Zwecke eines Neubaus abgerissen, sind auch hier Förderungen möglich.


Damit künftig noch mehr solcher Maßnahmen durchgeführt werden, hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung eine Erweiterung des Förderprogramms beschlossen. Das Alter der leer stehenden Häuser wurde von 60 auf 40 Jahren abgesenkt und es wurde der Tatbestand eines Teilleerstands mit aufgenommen. Auch wird der hohe Informationsbedarf der Bürger vor der Durchführung solcher Projekte berücksichtigt.

 

Ab sofort wird daher die Beratung und Kostenschätzung durch einen Architekten oder Ingenieur gefördert, die aufzeigt, mit welchen baulichen Maßnahmen ein leer stehendes altes Haus oder Gebäudeteil an moderne Ansprüche angepasst werden kann. Ergänzend dazu ist eine energetische Beratung durch einen zertifizierten Energieberater förderfähig, bei der energetische Modernisierungsvorschläge gemacht werden und weitere finanzielle Fördermöglichkeiten durch KfW u.ä. erläutert werden.

 

Informieren können Sie sich auf der dafür eingereichten Internetseite auf unserer Homepage oder persönlich bei Frau Barfüßer, Zimmer 7, Tel. 09070 966657, ortsentwicklung@tapfheim.de.

drucken nach oben