Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 21.12.2016

Bebauungsplan "Alter Güterbahnhof“ Erlingshofen, sowie 5. Änderung des Flächennutzungsplans im Parallelverfahren - Satzungsbeschluss

Der Gemeinderat von Tapfheim hat in seiner Sitzung am 20.12.2016 den Bebauungsplan "Alter Güterbahnhof“, bestehend aus Planzeichnung Nr. 01-2185-03, Satzung und örtlichen Bauvorschriften, alle vom 20.12.2016 gemäß § 10 Abs.1 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

Dem Bebauungsplan liegt eine Begründung bei. Die Verwaltung wurde beauftragt, beim Landratsamt Donau-Ries die Genehmigung des Bebauungsplanes nach § 10 Abs.2 BauGB zu beantragen.


Die 5. Änderung des Flächennutzungsplanes Tapfheim wurde gebilligt.

 

Hinweis gemäß § 44 Abs.3 BauGB

Auf die Vorschrift des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan nach den § 39 - 43, 44 Abs. 1 BauGB und über das Erlöschen der Entschädigungsansprüche bei nicht fristgemäßer Geltendmachung wird hingewiesen.

 

Hinweis gemäß § 215 Abs.2 BauGB

Eine Verletzung der in § 214 Abs.1 Satz1 und 2 des BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel der Abwägung sind unbeachtlich, wenn die Verletzung der Verfahrens- und Formvorschriften nicht innerhalb eines Jahres, die Mängel der Abwägung nicht innerhalb von 7 Jahren seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde bzw. Verwaltungsgemeinschaft geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung der Verfahrens- und Formvorschriften oder den Mangel der Abwägung begründen soll, ist darzulegen (§ 215 Abs.1 BauGB).

 


Karl Malz

1. Bürgermeister

drucken nach oben