Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 24.08.2016

Klimaschutztechnologie bei der Stromnutzung - Sanierung der Straßenbeleuchtung

Auswechslung von 39 Pilzleuchten in Tapfheim in Bergmühlen-, Eichendorff-, Goten-, Lessing-, Mörike-, Mozart-, Schiller-, Thomas-Mann-Straße - Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) fördert im Rahmen der Klimaschutztechnologien Einsparungen bei der Stromnutzung, die kurzfristig zu einer nachhaltigen Reduzierung von Treibhausgasemissionen führen. Darunter fallen beispielsweise die Nutzung hocheffizienter Technologien bei der Sanierung von Innenund Hallenbeleuchtung, von Außen- und Straßenbeleuchtung und von Lüftungsanlagen.


Die Gemeinde Tapfheim hat in diesem Rahmen die Auswechslung von 39 Pilzleuchten, die zum Teil 36 Jahre alt sind, in Tapfheim in der Bergmühlen-, Eichendorff-, Goten-, Lessing-, Mörike-, Mozart-, Schiller- und Thomas-Mann-Straße beantragt und am 10.05.2016 einen positiven Bescheid des vom BMUB beauftragten Projektträgers Jülich erhalten (Förderkennzeichen: 03K03432). Die Gemeinde Tapfheim erhält eine Förderung von 25 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.


Im Zeitraum 01.08.2016 - 31.07.2017 wird die Sanierung der genannten Straßenlampen durch die LEW Netzservice GmbH, Schaezlerstraße 3 in 86150 Augsburg durchgeführt werden. Es werden hocheffiziente LED-Leuchten sowie entsprechende Steuer- und Regelungstechnik eingebaut, welche den Gesamtenergieverbrauch der Beleuchtungsanlage weiter absenken. Dies bedeutet, dass die CO2-Emissionen um 82 % gegenüber dem Ist-Zustand reduziert werden.

 

Es werden in unserem Fall jährlich 6.141 kWh pro Jahr eingespart. Somit ergibt sich über die gesamte Laufzeit von 20 Jahren eine CO2-Einsparung von 72 Tonnen.

 

Weitere Informationen können im Internet beim BMUB (www.klimaschutz.de) und beim Projektträger Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) nachgelesen werden.


Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

Logo Klimaschutz - Straßenbeleuchtung

drucken nach oben