Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 31.05.2016

Sachstand Asylbewerberunterkunft Nickol

Herr Nickol betreibt derzeit die Umbaumaßnahmen seines Gewerbebetriebes in ein Asylbewerberheim. Die zunächst vorgesehenen 51 Plätze wurden mit Tekturantrag auf 66 Plätze erhöht.

 

Der Gemeinderat hat beide Bauanträge aufgrund der hohen Belegungszahl abgelehnt, so dass das Landratsamt Donau-Ries mit Bescheid vom 15.04.2016 das versagte gemeindliche Einvernehmen ersetzt und das Asylbewerberheim mit 66 Plätzen genehmigt hat. Die Gemeinde hat sich daher mit Schreiben vom 03.05.2016 direkt an den Regierungspräsidenten der Regierung von Schwaben gewandt und nochmals ausführlich dargelegt, warum die Belegung des Gebäudes mit 66 Menschen für das Gebäude, das Grundstück und die nähere Umgebung aus Sicht der Gemeinde unverträglich ist. Eine Antwort steht bisher noch aus.

Die Gemeinde steht seit mehreren Monaten in ständigem Kontakt mit dem künftigen Heimleiter der Regierung. Der Zeitpunkt, wann jedoch definitiv eine Belegung erfolgt, wird bei jedem Telefonat um zwei bis drei Wochen nach hinten verschoben. Anfang dieser Woche hieß es nun Mitte bis Ende Juni. Wie viele Personen anfangs kommen und aus welchem Land, ist auch der Regierung noch nicht bekannt.

 

Der künftige Heimleiter der Unterkunft, Herr Ritter von der Regierung von Schwaben, betreut gleichzeitig eine Unterkunft in Wertingen und wird täglich stundenweise vor Ort sein. Auch wird eine Asylsozialberatungsstelle der Diakonie in der Unterkunft eingerichtet werden, die 2 - 3-mal wöchentlich besetzt ist.


Sobald wir erfahren, dass tatsächlich die Belegung der Unterkunft unmittelbar bevorsteht und nähere Einzelheiten bekannt sind, bemüht sich die Gemeinde, dass die von der Regierung zugesagte Anliegerversammlung auch durchgeführt wird. 

drucken nach oben