Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 06.04.2016

Eichenprozessionsspinner

Im letzten Jahr wurden auch in unserem Gemeindebereich Bäume festgestellt, die vom Eichenprozessions-spinner befallen waren. Die Nester wurden daraufhin von einer Fachfirma abgesaugt und entfernt.

 

Der Eichenprozessionsspinner legt im Spätsommer als kleiner, unauffällig grauer Falter winzige Eier auf den Zweigen von Eichen ab. Aus diesen Eiern schlüpfen Ende April bis Anfang Mai des folgenden Jahres Jungraupen, die sich von den frisch ausgetriebenen Eichenblättern ernähren. Von den Brennhaaren der Raupen gehen erhebliche Gesundheitsgefahren für den Menschen aus. Die Raupen und ihre Nester dürfen nicht berührt werden, da ansonsten Hautreaktionen wie Quaddeln, Entzündungen oder Knötchen auftreten können.

 

Um das Auftreten des Eichenprozessions-spinners in diesem Jahr so gering wie möglich zu halten, wird eine Fachfirma die Eichen, die auf öffentlichem Grund stehen, in den nächsten Wochen vorbeugend mit NeemProtect, einem für Menschen und Tieren ungefährlichen Produkt, besprühen. Dadurch wird der natürliche Fortpflanzungskreislauf der Raupen unterbrochen.

 

Sollte an privaten Eichen ein Befall festgestellt werden, bitten wir um Meldung an die Bauabteilung unter Tel.: 9666-42 oder -43.

drucken nach oben