Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 16.12.2015

5. Geburtstag der Gemeindebücherei am 5. Dezember

Chaos, Trubel und beste Laune herrschten in der gut besuchten Schulaula, als Clownin Frau Rund und Zauberer Urs in Erwartung des Nikolauses in Hektik verfallen. Eine flotte Mischung aus Theater und Comedy animierte das Publikum zum Mitsingen, Mitraten und mancher fand sich als Teil der Geschichte auf der Bühne wieder. Ein gelungener Einstieg des 5. Bücherei-Geburtstages. Dieser endete vor der Bücherei mit dem Öffnen des 5. Lebendigen Adventsfensters, sowie mit Punsch und Weihnachtsgebäck.

5. Jahre Bücherei 1

 

Tapfheim (pep)  Was passiert, wenn eine Clownin und ein Zauberer erfahren, dass in 30 Minuten der Nikolaus zu Besuch kommt? Und wenn gleichzeitig die Gemeindebücherei Tapfheim ihren 5. Geburtstag feiert? Antworten bekamen rund 90 Kinder und Eltern in der Grundschulaula in Tapfheim.

 

Denn die Gemeinde hatte Zauberer Urs und Clownin Frau Rund mit ihrem Mitmach-Varieté "Zimtsterne" eingeladen - und die luden "kleine, große und erwachsene Kinder" ein. Die beiden Künstler brachten alles mit, was man für eine gemütliche Feier braucht: Backzutaten, schicke Kleidung, Zauberstab, Weihnachtsdekoration… sogar Töpfe und Sägen, um zu musizieren. "Was machen wir denn für den Nikolaus?", lautete die große Frage. Antworten fielen ihnen auch ein: Zimtsterne backen, klar! Dazu jonglieren, zaubern, seiltanzen, sich hübsch machen, ein Lied einstudieren. Kinder und Eltern aus dem Publikum sangen mit und halfen auch sonst eifrig. Trotzdem flogen auf der Bühne die Eier, Mehlklumpen und Seifenblasen - und irgendwann auch die Fetzen zwischen der Clownin und dem Zauberer.


Weil aber keiner dem anderen lange böse sein konnte und ein Gag den nächsten jagte, waren am Ende alle glücklich: Das Publikum, das sich über die kurzweilige Unterhaltung sichtlich freute. Der Bürgermeister Karl Malz, der den Büchereileiterinnen Gabi Pfefferer, Gerlinde Geiger und Martina Sailer Dank und Blumen mit nach Hause gab. Urs Jandl und Frau Rund, die jede Menge Applaus ernteten. Und der Nikolaus? Der sagte seinen Besuch zwar in letzter Sekunde per Brief ab, doch ließ einen Sack da. Mit Zimtsternen für jeden Gast. Anschließend gab es für alle noch einen Fortsetzung der Feier in der Gemeindebücherei. Dort öffneten die Büchereileiterinnen ein Türchen des "Lebendigen Adventskalenders".

 

5 Jahre Bücherei 2
 


Ein Dankeschön erhielten Gabi Pfefferer, Martina Sailer, Gerlinde Geiger und Sandra Gröbl von Bürgermeister Karl Malz.

drucken nach oben