Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 27.10.2015

IG Polder: Vortrag "Alternativen zu Flutpoldern"

Der Bund Naturschutz und die Interessengemeinschaft „Hochwasserschutz Ja - Polder Nein“ aus Schwenningen und Tapfheim konnten den international anerkannten Fachmann für Wasserbau und Hochwasserschutz, Prof. Dr. Ing. habil. H. H. Bernhart von der Universität Karlsruhe, für einen Vortrag zum Thema „Alternativen zu Flutpoldern“ am 22.10.2015 gewinnen.

Bereits am Nachmittag war Prof. Bernhart bei einem Gespräch im Landratsamt Donau-Ries und danach mit einer Gruppe von Bund Naturschutz, Bürgermeister, Interessengemeinschaft und Betroffenen zu einer Besichtigung des geplanten Poldergebiets vor Ort.

Der vollbesetzte Saal des Gasthauses Lamm in Schwenningen zeigte dann das Interesse, die Betroffenheit und den Willen der Bürger zum Widerstand zum geplanten Flutpolder Schwenningen/Tapfheim. Vertreter der Nachbargemeinden, der Landkreise, Interessengemeinschaften, Interessierte und betroffene Bürger waren zugegen, um sich zu informieren und mit zu diskutieren.

Mit ihren Protestliedern stimmte das Duo „Max und Uli“ die Anwesenden auf das brisante Thema ein. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Schilling stand am Anfang des interessanten und informativen Vortrags von Prof. Bernhart
die klare Aussage: Wir sind für Hochwasserschutz, aber gegen Polder. Prof. Bernhart zeigte eindrucksvoll einen besseren Weg des Hochwasserschutzes auf. Er erläuterte, wie Deichrückverlegungen, Einbeziehen der Zuflüsse, die Wirkungsweise des Riedstroms, angepasste Staustufensteuerung und vor allem ein funktionierender Auwald auf natürliche Weise Entlastung bringen. Diese Maßnahmen wären auch für kleinere und mittlere Hochwasserereignisse der bessere, ökologische und auf Dauer billigere Weg für den Hochwasserschutz.

Nach der anschließenden Diskussion forderte Bürgermeister Malz in einer mitreißenden Rede nochmals alle zum Widerstand gegen die geplanten Polder auf. Er machte klar, dass wir bereits in der frühen Phase dagegen kämpfen müssen, denn wenn erst einmal der Planfeststellungsbeschluss vorliegt, haben wir keine Chance mehr diese unsinnigen Polder zu verhindern.

Einen ausführlicheren Bericht können Sie auf der Internetseite www.flutpolder-schwenningen-tapfheim.de nachlesen.

Gerhard Kaltner
IG "Hochwasserschutz Ja - Polder Nein"

drucken nach oben